Innehalten, inspirieren lassen und in die Zukunft blicken im Garten der Frauen

Innehalten, inspirieren lassen und in die Zukunft blicken im Garten der Frauen

ZuZ startet mit dem Jahr 2022 ins zweite Jahr! Zeit für einen Betriebsausflug.

Hierfür haben wir uns in Hamburg Ohlsdorf im Garten der Frauen umgeschaut. Der Garten der Frauen ist ein Ort der Erinnerung mit historischen Grabsteinen von Gräbern bedeutender Frauen und eine letzte Ruhestätte für Frauen. Erinnerungstafeln informieren über das Leben der Frauen. Darunter das Leben von Gunda Werner (1951-2000), die ihr Leben lang für Frauenrechte und Frauenbildung gestritten hat. Der Verein, Garten der Frauen e.V., will mit dem Erinnerungsstein an Gunda Werner auch ein Zeichen für die Chancengleichheit homosexueller Personen setzen. Das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verbietet u.a. Diskriminierung auf Basis der sexuellen Orientierung. Ebenfalls besonders berührt hat uns der Erinnerungsstein für Christel Klein. Christel Klein (1939-1981) zählt zu den Frauen, die Opfer häuslicher patriarchaler Gewalt wurden. Sie ist kein Einzelfall. Heute ist jede 3. Frau in Deutschland von Gewalt betroffen. In diesem Zuge möchten wir auf die Initiative #StärkerAlsGewalt hinweisen. Die Initiative informiert über verschiedene Formen von Gewalt und zeigt Wege auf, diese zu beenden. Für uns war es ein bewegender und inspirierender Spaziergang über den Gedenkort. 

Frauen* vor uns haben einen Weg geebnet damit Gleichstellung und Antidiskriminierung Einzug in unsere Gesetzbücher erhalten. Nun obliegt es an der nächsten,  unserer Generation diese Grundlagen zu nutzen und einen Kulturwandel im Privaten, am Arbeitsplatz, in unseren Gesellschaften mit zu gestalten.